Projektbeschreibung
project

Worum geht es in diesem Projekt?

Digitalisierung der Vereins-Spieleangebote durch: "Schulungen für Senior:innen/Menschen mit Einschränkungen für digitale Anwendungen", "barrierefreie Website", "barrierefreie Regel-Erklärvideos"

Was bewegt das Projekt in der Region?

Begegnungen und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen und zu fördern ist Ansatz des gemeinnützigen Vereins Spielecafé der Generationen - Jung und Alt spielt e.V. in Rottal-Inn. Dies geschieht auf Basis des Mediums Gesellschaftsspiel als Grundlage. Gesellschaftsspiele fördern nicht nur Fähigkeiten, sondern sind ideal, um Menschen jeden Alters zusammenzubringen. Im Spielen lernen sich Menschen kennen und entwickeln Verständnis füreinander. Der Verein fördert mit dem gemeinsamen Spielen von Jung bis Alt das intergenerative Zusammenleben, den Zusammenhalt und Austausch, die Begegnung von Nachbarschaften und bürgerliches Engagement. Dies gelingt durch das Betreiben einer generationenübergreifenden Begegnungsstätte, Spieleangeboten in Einrichtungen (z. B. Pflegeheimen, Schulen), Jugend- und Senior:innengruppen usw. Das Engagement wurde mit dem Startsocial Sonderpreis der Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgezeichnet und gewürdigt.

Im Zuge der Corona-Pandemie musste das Spielecafé die Angebote zurückfahren und komplett einstellen, um die Besucher:innen (viele Risikogruppen) nicht zu gefährden. Daher ist es dringend angezeigt, Alternativen zu schaffen. Einerseits ist ungewiss, wie lange uns Corona noch begleitet, andererseits ermöglicht die geplante Digitalisierung auch in Zukunft barrierefreie und generationenübergreifende Angebote für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, um spielerisch zusammenzukommen und somit der im Zuge des demografischen Wandels bestehenden Einsamkeit entgegenzuwirken.

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

"Spielend digital" digitalisiert die Vereinsangebote in den Kernbereichen: "Schulungen und Anpassung digitaler Spieleangebote für Senior:innen und Menschen mit Einschränkungen", "barrierefreie Website" sowie "Erstellung von barrierefreiem Material zur Regelerklärung von Gesellschaftsspielen" (Videos, Websites, PDFs). Dies ermöglicht Menschen aus dem Landkreis Rottal-Inn aufgrund der somit geschaffenen digitalen Chancengleichheit unabhängig ihres Alters und ihrer Fähigkeiten "online" in Kontakt zu kommen. Vor allem Senior:innen werden fokussiert, um den spielerischen Austausch mit jüngeren Menschen zu ermöglichen und somit zu Stärkung ihrer Lebensqualität beizutragen.


Innovation
Digitale Angebote gibt es viele. Digitale Angebote, die das Spielen von Gesellschaftsspielen (nicht Computerspielen!) so fokussieren, dass auch Senior:innen und Menschen mit Einschränkungen teilnehmen können, fehlen. Dabei liegt hier der Schwerpunkt auf spielerischen Angeboten, die dem Gefühl so nahe wie möglich kommen, tatsächlich in einem Raum / an einem Tisch zu sitzen und miteinander zu spielen.

Dies ist z. B. mit sogenannten Roll&Write Spielen per Videokonferenz möglich. Jede:r Spieler:in bekommt Spielmaterial (z. B. einen Wertungsblock) zugeschickt und per Video wird das Spiel gemeinsam gespielt (Eine:r würfelt, teilt das Ergebnis mit und alle Anderen tragen das Ergebnis auf dem eigenen Wertungsblatt ein). Dabei kann miteinander gesprochen, sich ins Gesicht geschaut und gemeinsam gelacht werden.

Diese Form des Zusammenkommens bietet Alternativen in Zeiten, in denen ein realer Kontakt nicht möglich ist (z. B. jetzt während Corona oder auch bei Krankheit oder fehlender Mobilität). Das Spielecafé der Generationen - Jung und Alt spielt e.V. zeigte bereits mit der Idee einer spielerischen Begegnungsstätte Innovation und ist Modellprojekt. Mit dem Projekt "Spielerisch digital" wird diese Innovation auf die nächste Stufe gehoben, um auch die digitale Chancengleichheit spielerisch zu ermöglichen.

Das Spielecafé der Generationen - Jung und Alt spielt e.V. ist regional sowie überregional tätig. Im Landkreis Rottal-Inn werden die digitalen Spieleangebote sowie Schulungen umgesetzt. Damit erreichen wir Menschen jeden Alters, die aufgrund von fehlender Mobilität, Krankheit oder der aktuellen Corona-Lage unter Vereinsamung leiden. Daher ist mit einer positiven Wirkung für die räumliche Entwicklung des Landkreises Rottal-Inn zu rechnen. "Spielend digital" bietet Möglichkeiten, dem demografischen Wandel gerecht zu werden und verbindet spielend die Generationen.

Aufgrund der Barrierefreiheit digitaler Angebote werden auch Menschen mit Einschränkungen erreicht. Aber auch überregional sind diese Angebote von Bedeutung. Gerade auf digitale Angebote kann überregional zugegriffen werden. Letztlich soll es aber auch andere Initiativen motivieren, ähnliche zukunftweisende Projekte zu initiieren. Das Spielecafé der Generationen ist deutschlandweit bekannt und erhält bereits zahlreiche Anfragen zur Eröffnung neuer spielerischer Begegnungsstätten. Daher kann damit gerechnet werden, dass auch die Digitalisierung dieser Angebote zum Nachahmen motiviert. Der Verein ist in der ganzen Spielebranche bekannt und verzeichnet 20.-30.000 Besucher:innen/Monat auf der Website, so dass das Projekt "Spielend digital" entsprechend bekannt gemacht werden kann.

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Folgende Teilbereiche werden definiert:

1) Schulungen und Anpassung digitaler Spieleangebote für Senior:innen und Menschen
mit Einschränkungen

Aktuell wird das Angebot getestet, Gesellschaftsspiele per Videokonferenz (Zoom), per Sprachchat (Discord) oder auf Spieleplattformen (Tabletopia) zu spielen. Es entsteht dabei das Gefühl, gemeinsam an einem Tisch zu sitzen, während man spielt und Spaß hat. Aber nicht Jede:r kann mit digitaler Software umgehen. Gerade Senior:innen und Menschen mit Einschränkungen werden dabei ausgeschlossen.
Daher sollen die Angebote so angepasst werden, dass sie niedrigschwellig sind. Um das zu erreichen soll das Spielmaterial entsprechend den Bedürfnissen der Spieler:innen angepasst werden, so kann z. B. mit einem DINA3-Drucker Material vergrößert zur Verfügung gestellt werden. Zudem sollen 1zu1 Schulungen angeboten werden, bei denen die Software eingerichtet, die Nutzung erklärt und geübt wird, bis die Teilnehmer:innen Sicherheit im Umgang erlangt haben. Menschen aus Rottal-Inn erhalten diese Schulungen gratis.

Ziele:
Erhöhung der digitalen Chancengleichheit und Lebensqualität von Menschen, denen der digitale Zugang Schwierigkeiten bereitet. Digitale Angebote und Schulungen tragen dazu bei, dass die Menschen in Rottal-Inn unabhängig von Alter und Fähigkeiten in Kontakt kommen können und eine gemeinsame, spielerische Zeit miteinander verbringen.


2) Barrierefreie Website
Um den Zugang zu digitalen Angeboten zu gewährleisten, ist die Umstrukturierung der Website www.jungundaltspielt.de im Sinne der Barrierefreiheit angezeigt. Dazu zählt u.a. eine übersichtlichere Menüführung, kürzere/übersichtlichere Texte auf den Seiten, digitale Angebote (inklusive der Regelerklärungen) gut auffindbar einzufügen und vor allem Fotos in Beiträgen mit Textattributen zu hinterlegen (damit Vorleseprogramme diese erkennen).

Ziele:
Schaffung von Barrierefreiheit auf der Website und somit Erhöhung der Chance, dass dort geschaffene digitale Angebote genutzt sowie Regelerklärungen gefunden und verstanden werden. Dazu zählt auch das Lesen von Spiele-Rezensionen.


3) Erstellung von barrierefreiem Material zur Regelerklärung von Gesellschaftsspielen
Spielregeln lesen ist nicht einfach. Meist fehlen Bilder, denn "ein Bild sagt mehr als tausend Worte". Es gibt Spielregeln als Video, meist dargestellt von Rezensent:innen auf YouTube. Hier werden die Spielregeln vorgelesen oder mit ähnlichen Worten wiederholt und dies meist in einem zu hohen Tempo. Wir erstellen Regel-Erklärungen sowohl per Video als auch als Seite auf unserer Website, mit vielen Bildern, Texten, klaren Aussagen, einfacher Sprache und leicht zugänglich. Das Video kann jederzeit angehalten werden, um bestimmte Erklärungen wiederholt zu lesen und zu betrachten. Bei Sprach-Videos ist ein Rücksprung an die gewünschte Stelle schwer, bei den geplanten Videos findet man sich aufgrund der Bilder und Beispiele einfach zurecht.

Ziele:
Vor allem Senior:innen und Menschen mit Einschränkungen soll durch digitale Unterstützung ermöglicht werden, zuhause neue Spiele selbstständig zu erlernen und zu spielen.


Zeitplan

Das Projekt „Spielend digital“ erstreckt sich über 12 Monate.
Im Februar und März wird das Konzept für "Spielend digital" erstellt und die Aufgaben verteilt (Mitarbeitende eingewiesen). Zeitgleich wird die Anpassung der digitalen Spieleangebote vorgenommen (Niedrigschwelligkeit). Das Vorhaben wird zudem öffentlichkeitswirksam dargestellt, damit sich Interessierte für Angebote und Schulungen melden können. Die ersten Schulungen können ab März angeboten werden und werden laufend bis Februar 2022 zur Verfügung stehen. Bis Februar 2022 sollen zudem Ehrenamtliche geschult werden, diese Schulungen nach Ende des Projektes weiterführen zu können (im Sinne der Nachhaltigkeit).

Die Neu-Strukturierung der Website erfolgt ab Februar 2021 und wird ca. ein Jahr in Anspruch nehmen. Die Menüführung ist in wenigen Wochen realisierbar. Über 500 Blogbeiträge und über 5000 Fotos anzupassen / um Texte zu ergänzen, kann jedoch nur nach und nach erfolgen. Ein Abschluss ist bis Februar 2022 zu erwarten.
Das ganze laufende Jahr wird zudem benötigt, um nach und nach Regelvideos und Texte zu erstellen. Dabei wird sich auf Spiele mit dem Generationenspiel-Siegel sowie andere generationentaugliche Spiele konzentriert, d. h. Spiele, die Menschen jeden Alters gut spielen können. Geplant sind ca. 2 Videos + Seiten alle 2 Monate.
Mindestens alle drei Monate wird über den Projektstand in Presse und Sozialen Medien berichtet, ein Abschlussbericht ist im Februar 2022 geplant.


Verwendung der Spendengelder
- Anschaffung von Hard- und Software
- Ehrenamtspauschalen für ehrenamtliche Helfer:innen
- Honorare für pädagogische Mitarbeiter:innen und Grafiker:innen

Wenn das Spendenziel übertroffen wird, kann der Zeitraum des Projekts digital verlängert werden!

Wer steht hinter diesem Projekt?

Projektträger ist das Spielecafé der Generationen - Jung und Alt Spielt. e.V.

Wir fördern das generationenübergreifende Spielen in der Region Rottal-Inn.
Wir fördern das generationenübergreifende Spielen in der Gesellschaft.

Spielend gegen Einsamkeit!

Landkreis Rottal-Inn: Begegnungsstätte in Pfarrkirchen, Ludothek, Jugend- und Senior:innengruppen, Soziale Arbeit in Einrichtungen (Schulen, Altenheime etc.), Ferienprogramme, Familienfeste, Teambuildings

Überregional: wissenschaftliche / politische Arbeit, Rezensionen, Förderung des Spielens als Kulturgut, Generationenspiel-Siegel (Qualitätssiegel für generationenübergreifende Spiele), Kompetenzpartner


Projektverantwortliche und Durchführung:

- Petra Fuchs (1. Vorsitzende, Geschäftsführerin, Sozialpädagogin): Planung & Durchführung
- Kerstin Huber: (2. Vorsitzende, Sozialpädagogin): Planung
- Stefanie Bacsa: (3. Vorsitzende, Sozialpädagogin): Planung
- Gerhard Hany: (Beisitzer, Mediendesigner): Umsetzung von Grafik und Videos
- Christian Ahlers: (Beisitzer, Webadministrator): Anpassung Website
- Anne Hackner: (Pädagogische Mitarbeiterin, Erzieherin): Durchführung

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


profile
derFu spielt am 09.02.2021

Tolle Aktion, da helfe ich gerne aus der Ferne mit.

Unterstützer:

  • profile

    Anonym

    € 1000.00
  • profile

    Anonym

    € 215.00
  • € 50.00
  • Sparkasse

    Restlicher maximaler Zuschuss. Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Projekt! Weitere Spenden sind noch bis Projektende möglich.

    € 47.00
  • profile

    Anonym

    € 250.00
  • profile

    Anonym

    € 50.00
  • profile

    Anonym

    € 20.00
  • € 20.00
  • profile

    Anonym

    € 15.00
  • € 100.00
  • profile

    Anonym

    € 66.00
  • profile

    Anonym

    € 23.00
  • Sparkasse

    20 Prozent Zuschuss auf 2.757 Euro an Spenden.

    € 551.00
  • profile

    Anonym

    € 10.00
  • profile

    Anonym

    € 20.00
  • profile

    Anonym

    € 50.00
  • profile

    Anonym

    € 15.00
  • profile

    Anonym

    € 160.00
  • € 230.00
  • profile

    Anonym

    € 10.00
  • profile

    Anonym

    € 10.00
  • profile

    Anonym

    € 10.00
  • profile

    Anonym

    € 30.00
  • profile

    Anonym

    € 30.00
  • profile

    Anonym

    € 6.00
  • profile

    Anonym

    € 10.00
  • profile

    Anonym

    € 50.00
  • profile

    Anonym

    € 10.00
  • profile

    Anonym

    € 500.00
  • profile

    Anonym

    € 10.00
  • profile

    Anonym

    € 110.00
  • profile

    Anonym

    € 25.00
  • profile

    Anonym

    € 1000.00
  • profile

    Anonym

    € 10.00
  • profile

    Anonym

    € 25.00
  • profile

    Anonym

    € 100.00
  • profile

    Anonym

    € 15.00
  • profile

    Anonym

    € 5.00
  • profile

    Anonym

    € 25.00
  • profile

    Anonym

    € 5.00
  • profile

    Anonym

    € 10.00
  • profile

    Anonym

    € 14.00
  • profile

    Anonym

    € 10.00
  • profile

    Anonym

    € 12.00
  • profile

    Anonym

    € 150.00
  • € 50.00
  • Sparkasse

    20 Prozent Zuschuss auf 887 Euro an Spenden. Weiter so! :)

    € 177.00
  • profile

    Anonym

    € 10.00
  • profile

    Anonym

    € 3.00
  • profile

    Anonym

    € 20.00
  • profile

    Anonym

    € 25.00
  • profile

    Anonym

    € 15.00
  • profile

    Anonym

    € 10.00
  • profile

    Anonym

    € 300.00
  • profile

    Anonym

    € 5.00
  • profile

    Anonym

    € 60.00
  • € 100.00
  • profile

    Anonym

    € 17.00
  • profile

    Anonym

    € 5.00
  • profile

    Anonym

    € 25.00
  • profile

    Anonym

    € 20.00
  • Sparkasse

    Startspende. Die Sparkasse wünscht viel Erfolg!

    € 350.00
68 Unterstützer
6.779 € (+20 €) von 5.001 €
135%
Beendet
EUR
Projekt jetzt unterstützen!
Dieses Projekt endet am 06.03.2021 um 23:59 Uhr.
Spendenbescheinigung möglich

Crowdfunding-Projekt

Was bedeutet das?

Projektträger

Kategorie