< Zur Projektübersicht

Erweiterung Sound-Karate-Set und Spende an Kinderfarm.
Karate-Kobudo-Fitness Friedberg/H. e.V.

Projektbeschreibung
project
project project project project

Worum geht es in diesem Projekt?

Erweiterung unseres Sound-Karate-Sets zum Ausbau und Optimierung des Trainings unserer Kinder- und Jugendgruppe sowie Unterstützung der Friedberger Kinder- und Jugendfarm Jimbala e.V.

Was bewegt das Projekt in der Region?

Unsere erste Spendenaktion Anfang 2018 war für uns ein riesiger Erfolg. Mit Hilfe der Spendenplattform der Sparkasse Oberhessen konnten ausreichend Gelder aus Friedberg und Umgebung eingeworben werden, um für unsere Kinder- und Jugendgruppe die Basis unseres Sound-Karate-Sets zu legen sowie eine beachtliche Spende an die Krankenhaus-Clowns von Dr. mad Clown e.V. zu ermöglichen.
Darauf aufbauend möchten wir nun mit weiterem Trainingszubehör das bestehendes Sound-Karate-Set ausbauen. Mit der geplanten Erweiterung können wir das Training für unsere Kinder- und Jugendgruppe deutlich abwechslungsreicher und anspruchsvoller gestalten. Insbesondere im Bereich der Feinmotorik, der Koordination, der Reaktionsfähigkeit sowie der Schnelligkeit ist der Einsatz spezifischer Trainingsgeräte hilfreich. Die Unterstützung der einzelnen Übungen mit Musik fördert insbesondere die Konzentration und bereitet viel Spaß.
Wie auch beim letzten Mal wollen wir uns auch für andere soziale und gemeinnützige Einrichtungen aus der Region einsetzen. Wir wollen von jedem gespendeten Euro 20 Cent an die Kinder- und Jugendfarm Jimbala e.V. in Friedberg spenden. Dieser Verein fördert die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in einem naturnahen Erlebnisraum. Dieser Rahmen bietet ideale Bedingungen für selbstbestimmtes Erleben und Lernen.

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Dieses Projekt hat die Förderung von Kindern und Jugendlichen im Fokus. Für Ihre ganzheitliche Entwicklung ist auch die Förderung der Bewegung und sozialen Kompetenzen wichtig. Etwa beim Sport in der Gruppe oder dem gemeinsamen Spielen in der Natur. Durch Ihre Spende unterstützen Sie dies über die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit innerhalb unseres Vereines sowie die der Kinder- und Jugendfarm Jimbala e.V.

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Unser Ziel ist mindestens einen Spendenbetrag in Höhe von 750,00 Euro zu erreichen. Bis zu diesem Betrag werden wir für jeden gespendeten Euro 20 Cent an die Kinder- und Jugendfarm Jimbala e.V. spenden. Wir kalkulieren für den geplanten Ausbau unseres Sound-Karate-Sets mit ca. 600,00 Euro beispielsweise für Sportmatten, Protektoren sowie für eine Musikanlage nebst Zubehör. Falls wir das Spendenziel nicht erreichen sollten, werden wir weiter ansparen bis das Set bezahlt werden kann.
Sollte die Spendensumme unseren Wunschbetrag wesentlich überschreiten, würde dies uns die Anschaffung weiterer Trainingsmaterialien und anderer Vereinsausstattungen, wie etwa einen weiteren Schrank zur sicheren Aufbewahrung der Trainingsgeräte ermöglichen.

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung der letzten Spendenaktion. Die Begeisterung mit der unsere Kinder an den durch Ihre Hilfe erworbenen Materialien trainieren bestärkt uns in unserer Kinder- und Jugendarbeit und zeigt uns deutlich, dass wir mit unserem eingeschlagenen Weg ein Trainingsprogramm anbieten, das die Kinder- und Jugendlichen sportlich entwickelt.
Helfen Sie uns, damit wir diesen Weg weiter beschreiten können.

Wer steht hinter diesem Projekt?

Wir sind ein noch recht junger Verein. So ist auch unser Finanzpolster gerade ausreichend, damit die Basiskosten abgedeckt sind. Investitionen in qualifizierte Sportgeräte sind immer teuer, so wie auch die von uns angestrebte Sound-Karate-Ausstattung.
In unserem Verein wird Karate und Kobudo im Stil „Shotokan“ in Verbindung mit einem umfassenden Fitnessprogramm trainiert. Das Training ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene bzw. Wiedereinsteiger eines jeden Alters möglich. Der Einstieg ist jederzeit möglich, schauen Sie einfach vorbei.
Die Jugendförderung, das Familientraining und Training Ü45 sind fester Bestandteil unseres Vereinslebens, in dem auch der Spaßfaktor nie zu kurz kommt.
Unser Training findet unter der Leitung von lizenzierten Trainer und Trainerinnen (DOSB) statt. Über das Training wird mittel- bis langfristig eine hohe Körperkonditionierung erzielt. Das Lernziel ist die Selbstverteidigung und die Stärkung des individuellen Selbstbewusstseins.

Die ursprünglich aus Okinawa stammende Kampfkunst entstand aus der Notwendigkeit heraus, sich selbst zu verteidigen. Hier wurde nicht nur die waffenlose Selbstverteidigung in Form von Karate perfektioniert, sondern auch der Kampf mit alltäglichen Gebrauchsgegenständen z.B. Tonfa (die Griffe einer Reismühle), Kama (heute noch gebräuchliche Reissichel), Hanbo (ein ca. 90 cm langer Stock), Bo (ein ca. 180cm langer Stock) und Sai (ein kleiner Metalldreizack) geübt. Beide Kampfkünste bezeichnet man als „Kobudo“ übersetzt „historische Kampfkunst“.
In unserem Karatetraining wird der Tradition nach zusätzlich auch mit den o.g. Waffen trainiert.
Während Bo und Hanbo immer einzeln verwendet werden, werden Tonfa, Kama und Sai in der Regel paarweise zur Verteidigung eingesetzt.
Die Karate-Stilrichtung "Shotokan" zeichnet sich durch kraftvolle tiefe Stände in Verbindung mit dynamischen Bewegungen aus und beansprucht den ganzen Körper.

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


Unterstützer:

  • pebo50

    Klasse Sache und sehr praktisch

    € 25.00
  • profile

    Anonym

    € 25.00
2 Unterstützer
50 € von 750 €
6%
39 Tage verbleibend
EUR
Dieses Projekt endet am 20.01.2019 um 23:59 Uhr.
Spendenbescheinigung möglich

Crowdfunding-Projekt

Was bedeutet das?

Projektträger

Kategorie