< Zur Projektübersicht

DRK Grebenhain: Faltzelt für Sanitätsstation
DRK Ortsverein Grebenhain

Projektbeschreibung
project
project

Worum geht es in diesem Projekt?

Beschaffung eines Faltzeltes als Sanitätsstation für die Einsätze des DRK Ortsvereins Grebenhain bei Veranstaltungen und Notfalleinsätzen.

Was bewegt das Projekt in der Region?

Der DRK-Ortsverein Grebenhain engagiert sich mit seinen Mitgliedern in den klassischen Bereichen der Rot-Kreuzarbeit. Als ehrenamtliche Sanitäter leisten wir jährlich mehr als 6000 Stunden ehrenamtliche Arbeit zum Wohle der Bevölkerung. Dabei liegt der Schwerpunkt unserer Arbeit in der sanitätsdienstlichen Betreuung von Sport-, Groß- und Festveranstaltungen, aber auch bei Notfalleinsätzen der Feuerwehren sowie anderer Hilfsorganisationen, wie beispielsweise zuletzt beim Bombeneinsatz in Frankfurt.
Oftmals sind wir und unsere Patienten bei den Einsätzen erschwerten Witterungsbedingungen, Gefahren und auch den Augen der Gesellschaft ausgeliefert. Das Faltzelt würde uns bei den Sanitätsdiensten als Rückzugsort für die Sanitäter sowie zum Abschotten der Patienten vor "Gaffern" am Einsatzort wertvolle Hilfe leisten. Darüber hinaus soll das Zelt bei den Mimen-Einsätzen des Jugendrotkreuzes für andere Hilfsorganisationen zum Einsatzkommen, wo es für die Vorbereitungen auf die Übung, beispielsweise dem Schminken von Verletzungen, sowie auch während und nach der Notfalldarstellung als Anlaufstelle genutzt werden kann.

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Durch unser Spenden-Projekt erhoffen wir uns die finanziellen Mittel für die Beschaffung des benötigten Faltzeltes zusammen zu bekommen. Mit dem Zelt werden die ehrenamtlichen Helfer zukünftig noch viel schneller am Einsatzort Hilfe leisten können und sind dabei auch vor Wind und Wetter geschützt. In erster Linie bietet das Zelt aber Schutz für die Verletzten oder Hilfesuchenden, also der allgemeinen Bevölkerung.
Da wir ein sehr kleiner Verein sind, fällt es uns schwer die finanziellen Mittel für die Neubeschaffung von Dingen, die wir für unsere Einsätze gebrauchen können, aufzubringen.

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Sobald der Spendenbetrag von 3500,-€ zusammengekommen ist, werden wir das Faltzelt bei einem Spezialausrüster für Rettungskräfte beschaffen. Dieses erhält dann auch den Schriftzug des Ortsvereins. Nach der Beschaffung wird das Zelt unmittelbar unseren Einsatzkräften übergeben, die es dann schon beim nächsten Einsatz einsetzen können. Sollte die benötigte Summe im Rahmen diese Spenden-Projektes nicht zusammenkommen, so werden wir weiter daran arbeiten das Geld anzusparen, bis wir die benötigten Mittel für die Beschaffung des Faltzeltes zusammen haben.
Im Falle, dass unser Spendenziel überschritten wird, würden wir die zusätzlichen Spenden für ein weiteres Projekt, nämlich der Beschaffung von Defibrillatoren, die wir öffentlich zugänglich in unserer Standortsgemeinde installieren wollen, verwenden. Alle Spendengelder sollen daher einem gemeinnützigen Zwecke zugeführt werden.

Wer steht hinter diesem Projekt?

Der Drk-Ortsverein Grebenhain engagiert sich mit seinen Mitgliedern in den klassischen Bereichen der Rot-Kreuzarbeit. Als ehrenamtliche Sanitäter leisten wir jährlich mehr als 6000 Stunden Arbeit zum Wohle der Bevölkerung. Dabei liegt der Schwerpunkt unserer Arbeit in der sanitätsdienstlichen Betreuung von Sport- , Groß- und Festveranstaltungen. Hier kommen wir sowohl regional als auch überregional zum Einsatz. Weiterhin engagieren wir uns im Blutspendedienst (562 Spender 2016), der Ausbildung der Bevölkerung in Erster Hilfe und Krankenpflege, als Schnelleinsatzgruppe (SEG) sowie im Katastrophenschutz (Sanitätszug 1 Vogelsberg).
Die Jugendarbeit hat für uns ebenfalls einen hohen Stellenwert. Seit den 1970er Jahren besteht eine Jugendrotkreuzgruppe und seit 1990/1991 ein aktiver Schulsanitätsdienst an der Oberwaldschule in Grebenhain. Durchschnittlich je 15-20 Jugendliche engagieren sich im Jugendrotkreuz und dem Schulsanitätsdienst. Dabei werden zusätzliche 2400 Std. ehrenamtliche Arbeit pro Jahr geleistet. Neben der Ausbildung der Jugendlichen in Erste Hilfe stehen auch die Mimen Ausbildung im Zentrum der Arbeit. Das Jugendrotkreuz wirkt dabei regelmäßig als realistische Notfalldarsteller bei Übungen der örtlichen wie überörtlichen Einsatzkräfte von Feuerwehr, Katastrophenschutz und anderer Hilfsorganisationen mit. So können die Einsatzkräfte das richtige Verhalten und Handeln in Notfallsituationen besser trainieren. Weiterhin unterstützen die Jugendrotkreuzler die aktive Bereitschaft bei zahlreichen Sanitätsdiensten.
Im Jugendrotkreuz haben sich die Jugendlichen mit durchschnittlich je rund 160 Std. pro Jahr eingebracht. Als kleinem Ortsverein fällt es uns aber trotz des hohen zeitlichen ehrenamtlichen Engagements schwer, die für die Einsätze notwendige Einrichtung und Ausstattung zu unterhalten und Neubeschaffungen durchzuführen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


Unterstützer:

  • profile

    Anonym

    € 20.00
  • profile

    Anonym

    € 5.00
  • profile

    Anonym

    € 20.00
  • profile

    Anonym

    € 20.00
4 Unterstützer
65 € von 3.500 €
1%
Beendet
EUR
Projekt jetzt unterstützen!
Dieses Projekt endet am 03.11.2017 um 23:59 Uhr.
Spendenbescheinigung möglich

Crowdfunding-Projekt

Was bedeutet das?

Projektträger

Kategorie

Das kann Ihr Beitrag bewegen

  • Unterstützen Sie mit 10 €.

    Ein kleiner Beitrag, der nur weitere 349 Spender benötigt, damit unser Projekt umgesetzt werden kann.

    Jetzt unterstützen