< Zur Projektübersicht

Mobile Hausmosterei - Wie kommt der Saft aus dem Apfel?
Evangelisch-reformierte Gemeinde Emden - Neue Kirche

Projektbeschreibung
project
project project

Worum geht es in diesem Projekt?

Ziel ist deutlich zu machen, dass Nahrungs- und Genussmittel nicht im Supermarkt wachsen, sondern sich vor unserer Haustür finden. Ein konkretes Beispiel geben wir mit Äpfeln und mit Apfelsaft.

Was bewegt das Projekt in der Region?

Im Bezirk Neue Kirche der Evangelisch - reformierten Gemeinde Emden wird das Thema Nachhaltigkeit/Ökologie und Umweltschutz seit Langem als Schwerpunkt behandelt. Der Kindergarten Rote Mühle hegt und pflegt seit Jahren das Außengelände des Zwingers zusammen mit Eltern und Kindern. Im Kindergottesdienst sowie im Konfirmandenunterricht als auch in Schulgottesdiensten kommt das Thema Bewahrung der Schöpfung immer wieder dran. Ein Ziel unserer Arbeit ist, deutlich zu machen, dass Nahrungs- und Genussmittel nicht im Supermarkt wachsen, sondern sich vor unserer Haustür finden. Ein konkretes Beispiel geben wir mit Äpfeln und Apfelsaft, indem wir herumliegende Äpfel sammeln und daraus Apfelsaft pressen. Im vergangenen Jahr waren es ca. 200 Liter. Die Äpfel haben wir geholt aus den Gärten der Familien, von Bekannten und mit Erlaubnis des Ökowerkes von den Streuobstwiesen.
Neben dem Thema der Nachhaltigkeit wird ganz nebenbei in dieser Arbeit der Teambildungsprozess gefördert. Wir arbeiten mit Gruppengrößen von 8 bis 10 Personen, die verschiedene Aufgaben zu erledigen haben (vom Säubern der Äpfel am Anfang bis zum Abfüllen des Saftes in gereinigte Flaschen am Ende).

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Mit diesem Projekt werden vielfältige Themen abgedeckt:
- Bildungsarbeit an Kindern und Jugendlichen
- Heimatverbundenheit gefördert
- Kennenlernen von unterschiedlichen Obstsorten und alten ostfriesischen Apfelsorten
- Gemeinschaft einer Gruppe fördern
- Nachhaltigkeit und Regionalität fördern
- Fair Gemeinde Emden

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Bei einem ersten Projekttag wurden die zur Verarbeitung nötigen Gerätschaften von uns ausgeliehen.
In Zusammenarbeit mit Manfred Hallwaß vom Pomologenverein Emden wurde den Plan entwickelt, eine eigene Presse samt Häcksler für die Kirchengemeinde anzuschaffen. Eine Gerätekombination, die für die genannte Arbeit nötig wäre, liegt preislich bei 2280,40 €. Sie besteht aus allen notwendigen Teilen:
Mobile Hausmosterei Packpresse TP 40 Super, Universalkessel Edelstahl, Wannen, Kanistern, Thermometer etc.
Wir haben Angebote bei der Firma Helmut Rink GmbH eingeholt.
Dieses Anschaffung soll aber nicht allein bei der Kirchengemeinde zum Einsatz kommen. Wir stellen uns vor, dass diese mobile Hausmosterei auch von anderen Gruppen und Einrichtungen unter der Anleitung von Herrn Hallwaß genutzt werden. Denn die Ziele von Nachhaltigkeit richten sich im Grunde an alle Menschen.

Wer steht hinter diesem Projekt?

Die Finanzierung und Anschaffung würde über die Evangelisch-reformierte Gemeinde Emden - Neue Kirche erfolgen. Für das Projekt zeichnet Manfred Hallwass verantwortlich, der auch die Terminkoordination sowie die Betreuung der Geräte übernehmen wird. Somit ist die Nachhaltigkeit des Projektes gesichert.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


profile

Liebe Frau Bruns-Breninck! Vielen Dank, dass die Sparkasse unser Projekt so großzügig unterstützt hat! Wir werden jetzt versuchen, anderweitig die Restgelder zusammen zu bekommen. Es wäre klasse, mehr

Unterstützer:

6 Unterstützer
515 € von 1.000 €
51%
Beendet
EUR
Projekt jetzt unterstützen!
Dieses Projekt endet am 14.02.2018 um 23:59 Uhr.
Spendenbescheinigung möglich

Spendenprojekt

Was bedeutet das?

Projektträger

Kategorie

Das kann Ihr Beitrag bewegen

  • Unterstützen Sie mit 100 €.

    Für 100,-€ gibt es von der ersten Apfel-Pressung mit der neuen Maschine einen handsignierten 5 Liter-Vakuum-Pack im Karton!

    Jetzt unterstützen