Projektbeschreibung
project
project

Worum geht es in diesem Projekt?

Sprache - Bildung - Digitales Know-how und berufliche Perspektiven für benachteiligte Frauen.
24 Tablets helfen dabei enorm. Ein "digitales Update" sorgt für Teilhabe an Bildung und Beratung.

Was bewegt das Projekt in der Region?

Sichere und nicht-diskriminierende Vernetzung und damit Teilhabe und Chancengerechtigkeit mit konkreten digitalen Lösungen für alle Menschen zu ermöglichen.
Wir haben dabei die benachteiligten, besonders belasteten und bedürftigen Frauen im Blick und bitten Sie um finanzielle Unterstützung, um Tablets für die Teilnehmerinnen im New-Projekt anschaffen zu können. Damit ist die digitale Kommunikationsmöglichkeit, die Nutzung von Messenger und Videotelefonie-Diensten und deren Teilhabe an digitalen Unterrichtsformen gesichert.
Bildung, Lernerfolge und Integration in den Arbeitsmarkt sind möglich.
Zurzeit sind in diesem renommierten Projekt 24 Frauen, die ihre Deutsch-Sprachkenntnisse bis zum B1–Niveau steigern und sich digitales Know-how für die Arbeitswelt aneignen.
Im Laufe des Jahres lernen 3 Gruppen mit je 12 Teilnehmerinnen, denen wir gerne ein Tablet zur Verfügung stellen wollen.

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Die aktuelle Corona-Krise mit ihren Einschränkungen und Ungewissheiten belastet uns alle - als Mensch und in unseren beruflichen Aufgaben: Eltern, die ihre Kinder zu Hause betreuen müssen. Kinder, die nicht in die Kitas und Schulen können. Menschen, die kein Homeoffice machen können. Menschen in Kurzarbeit, und die, die angesichts unterbrochener Aus- und Fortbildung nicht wissen, wie es weitergeht.
Als Beratungsstelle und Bildungsstelle für Frauen im ländlichen Raum wollen wir alles tun, damit das Corona-Virus so stark wie möglich minimiert wird und gleichzeitig wollen wir ein kontinuierliches und gutes Lernklima für die Kurs- und Projektteilnehmerinnen bieten.
Vielen hilft der virtuelle Weg auf digitalen Plattformen Nähe zu ermöglichen, dazu zugehören, wo Social Distancing für physischen Abstand sorgt.
Wir erleben alle mehr denn je, wie hilfreich digitale Tools sind, um zu kommunizieren, Gemeinschaft zu leben und miteinander zu lernen, kollaborativ zu arbeiten, Hilfe zu organisieren, Prozesse zu beschleunigen und zu vereinfachen.
Dabei wird auch deutlich, dass daran nicht alle teilhaben können. Häufig fehlen den Alleinerziehenden und Migrantinnen das nötige Geld für ein Tablet oder Laptop. Es kommt jetzt darauf an, schnell technische, finanzielle, organisatorische Grundlagen für digitale Lösungen parat zu haben- sicher zustellen, dass diese Frauen auch die technischen Möglichkeiten haben, die digitalen Zugangswege zu ihren Kursleiterinnen und Lernmitteln nutzen zu können.

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Bildung verändert alles. Wir wollen in diesem Projekt für eine sichere und nicht-diskriminierende Vernetzung sorgen. Teilhabe und Chancengerechtigkeit mit konkreten Zugang zu digitalen Lernplattformen (Blended Learning), gute Lernlösungen/Bildung und berufliche Qualifizierung sollen ermöglicht werden.
• Integrationsarbeit und -unterstützung
• Spracherwerb, digitale Basiskompetenzen und berufliche Orientierung
• Traumasensible Begleitung und Beratung
• Berufs- und Karriereberatung/-begleitung
• Bewerbungstraining
• Einzelcoaching und Mentoring
• Beratung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
• Unterstützung und Begleitung beim Erwerb von Digitalen Kompetenzen
• Beratung zur Existenzgründung und Realisierungsbegleitung

Wer steht hinter diesem Projekt?

Zentrum Information Beratung Bildung (ZIBB), Frauen für Frauen e.V., Groß-Umstadt wird getragen durch den gemeinnützigen Verein Frauen für Frauen e.V., der 1985 als einer der Ersten im Landkreis durch engagierte Groß-Umstädter Frauen gegründet wurde. Seit fast 35 Jahren unterstützt der Verein Frauen in verschiedenen Lebenssituationen, bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, der Entwicklung einer beruflichen Perspektive, beim Wiedereinstieg und macht Sie „fit“ für den Arbeitsmarkt.
ZIBB, Frauen für Frauen e.V. versteht sich als operative, konzeptionell arbeitende Einrichtung im Bereich der Frauenbildung und -beratung - unter besonderer Berücksichtigung der Besonderheiten des ländlich strukturierten Raumes. In diesem Rahmen hat der Verein ein vielschichtiges Angebotsportfolio etabliert, dass die Bereiche Beratung und Information, Fort- und Weiterbildung und Frauenselbsthilfe umfasst.
ZIBB, Frauen für Frauen e.V. pflegt eine kommunikative, anerkennende Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen, Institutionen und ist weitreichend mit Akteuren des Arbeitsmarktes vernetzt.

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


Unterstützer:

2 Unterstützer
530 € von 4.776 €
11%
Beendet
EUR
Projekt jetzt unterstützen!
Dieses Projekt endet am 14.09.2020 um 23:59 Uhr.
Spendenbescheinigung möglich

Spendenprojekt

Was bedeutet das?

Projektträger

Kategorie

Das kann Ihr Beitrag bewegen

  • Unterstützen Sie mit 199 €.

    Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Anschaffung von Tablets für Teilhabe an Bildung, Beruf und Perspektive. Wir brauchen 24 damit alle einfach gut mitmachen.

    Jetzt unterstützen