< Zur Projektübersicht

Unterstützung für unsere Schulpferde in der Corona-Krise
Dieburger Reit-Club e.V.

Projektbeschreibung
project
project project project project

Worum geht es in diesem Projekt?

In der momentanen Corona-Krise dürfen wir keinen Reit- und Voltigierunterricht mehr anbieten. Dadurch können unsere 8 vereinseigenen Schulpferde Ihren Unterhalt nicht mehr verdienen.

Was bewegt das Projekt in der Region?

In der Corona-Krise haben es die meisten Vereine schwer: das Vereinsleben steht still, durch Veranstaltungen können keine Einnahmen generiert werden und Sponsoren brechen weg.
Besonders hart trifft es aber Vereine, die besonders hohe Fixkosten haben. Bei uns sind dies die Kosten für unsere Sportpartner – die Pferde. Normalerweise verdienen unsere Schulpferde ihren Unterhalt durch den Reit-und Voltigierbetrieb. Doch jetzt steht alles still. Hinzu kommt, dass wir als gemeinnütziger Verein nicht unter die aktuellen Förderungen des Bundes und des Landes Hessen fallen.

Deshalb suchen wir auf diesem Wege Unterstützung. Im schlimmsten Fall - und das wäre, dass wir den Unterhalt nicht mehr finanzieren können - müssten wir unsere Schulpferde verkaufen. Wir möchten gerne unsere Pferde erhalten und nach der Krise weiterhin Reiten und Voltigieren für Menschen ohne eigenes Pferd anbieten.

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Etwa die Hälfte unserer Mitglieder sind Kinder und Jugendliche. Unter den aktiven Mitgliedern sind sogar fast 80% Kinder, Jugendliche, Auszubildende und Studenten. Ihnen stehen insgesamt 8 vereinseigene Pferde zur Verfügung, sechs Reitpferde und zwei Pferde, die schwerpunktmäßig im Voltigierunterricht eingesetzt werden.

Um die Preise für unser Angebot bezahlbar zu halten arbeiten wir mit vielen ehrenamtlichen Helfern, z. B. bei der Pferdeversorgung und beim Unterricht. Dennoch achten wir darauf, dass die eingesetzten Personen eine entsprechende Qualifikation haben.

Viele Reitvereine ziehen sich aus der Unterrichtserteilung zurück. Sie verpachten die Anlagen und übergeben (falls der Schulbetrieb überhaupt überlebt) den Reitunterricht an private Anbieter. Diese wollen und müssen anders kalkulieren, so dass Sport mit Pferden zum „elitären Sport“ wird. Wir wählen mit unserem Konzept bewusst einen anderen Weg, denn der Umgang mit Pferden unterstützt die Entwicklung zum verantwortungsbewussten, verlässlichen Menschen.

Die artgerechte Haltung unserer Pferde ist uns wichtig. Viel freier Auslauf in einer Herde ist bei uns selbstverständlich. Denn unsere Schulpferde sind unser "Kapital" und wir möchten, dass es Ihnen gut geht.

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Aktuell fehlt ein großer Teil der monatlichen Einnahmen aus den Reit- und Voltigierstunden. Unsere Pferde brauchen aber weiterhin ihr Futter und auch - wenn nötig - den Tierarzt und den Hufschmied. Das eingenommene Geld wird direkt dafür verwendet.

Wer steht hinter diesem Projekt?

Der Dieburger Reit-Club ist ein 1950 gegründeter Verein der sich engagiert um Reit- und Voltigierausbildung von Kindern und Jugendlichen kümmert. Dabei steht nicht der Leistungssport im Mittelpunkt. Vielmehr ist uns wichtig, auch Kindern und Jugendlichen ohne eigenes Pferd Sport mit Pferden zu ermöglichen. Dabei ist uns besonders wichtig, dass alle unsere Reitschüler und Voltigierer von Anfang an die Bedürfnisse des Pferdes kennen lernen.
In diesem Jahr -zu unserem 70. Geburtstag- hatten wir so viel vor: Ein besonderes Frühjahrsturnier, Tag der Offenen Tür und andere Veranstaltungen. Doch im Moment ist alles gestoppt.

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


Unterstützer:

4 Unterstützer
825 € von 10.000 €
8%
Beendet
EUR
Projekt jetzt unterstützen!
Dieses Projekt endet am 14.06.2020 um 23:59 Uhr.
Spendenbescheinigung möglich

Spendenprojekt

Was bedeutet das?

Projektträger

Kategorie