< Zur Projektübersicht

Freiwillige Lots*innen für junge Geflüchtete
Fluchtraum Bremen e. V.

Projektbeschreibung
project
project project

Worum geht es in diesem Projekt?

Freiwillige Lots*innen begleiten junge Geflüchtete auf Wunsch zu Terminen.
Hier engagieren sich junge Menschen (18 bis 27 Jahre) für junge Geflüchtete.

Was bewegt das Projekt in der Region?

Mit dem Lotsenprogramm können junge Geflüchtete eine persönliche Begleitung zu einem Termin bekommen. Oft sind junge Menschen, die unser hiesiges System nicht kennen, überfordert und finden sich im "Behördendschungel" nicht gut zurecht. Wenn z.B. ein Termin beim Jobcenter ansteht, wünschen sie sich, dass jemand mit ihnen geht und dafür sorgt, dass ihre Fragen gehört, ihre Anliegen verstanden und sie angemessen informiert werden. Durch die Begleitung lernen junge Geflüchtete Schritt für Schritt, ihre Dinge selbst in die Hand zu nehmen und zunehmend selbständiger zu werden. Dadurch wird ihre Integration und Partizipation nachhaltig gefördert.

Das Projekt "Side by Side - Ehrenamtliche Lots*innen für die Übergangsbegleitung junger Geflüchteter" wird für zwei Jahre von der Aktion Mensch gefördert.

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Weil

... junge Geflüchtete direkt unterstützt werden
... junge Menschen zu mehr Selbstständigkeit befähigt werden
... sich junge Menschen für andere zivilgesellschaftlich engagieren

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Das Lotsenprogramm ist im November 2019 gestartet und an das Beratungscafé im Jugendhaus Buchte angedockt. Das Beratungscafé ist mittwochs und donnerstags von 14.30 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Hier finden junge Geflüchtete Kontakte und direkte Unterstützung bei Alltagsfragen (Bewerbung schreiben, Suche nach einem Praktikums- oder Ausbildungsplatz, Umgang mit Behördenbriefen, Wohnungssuche etc.). Integriert ist ein Lerntreff mit Hausaufgabenhilfe, Deutschlernen und Prüfungsvorbereitung. Montags findet von 15.30 Uhr bis 18.00 Uhr ein separater Mädchentreff statt. Im Beratungscafé sind drei Hauptamtliche und ca. 19 Ehrenamtliche tätig.

Das Lotsenprogramm wird von einem hauptamtlichen Mitarbeiter koordiniert, außerdem sind zwei Honorarkräfte dort beschäftigt. In der Regel kommen die Anfragen zur Begleitung über das Beratungscafé, aber auch andere Stellen verweisen darauf. Die Anfragen werden über ein Smartphone koordiniert und von den Freiwilligen nach Kapazitäten und Kompetenzen (z. B. Sprachkenntnisse) übernommen.

Inzwischen sind ca. zehn junge Menschen (18 bis 27 Jahre) als freiwillige Lots*innen im Projekt aktiv. Bisher wurden Begleitungen zum Amt für Soziale Dienste und zum Migrationsamt, zur Fachstelle Wohnen, zur Verbraucherzentrale, Schuldnerberatung, Beratungsstelle BIN, zu Wohnungsbesichtigungen, zu Arztbesuchen und ins Krankenhaus durchgefürt. Die Freiwilligen bringen acht Sprachen mit und bringen sich in den Begleitungssituationen auch als Sprachmittler ein. Die Freiwilligen werden durch Austauschtreffen und Workshops/Schulungen/Training in ihrem Engagement unterstützt.

Das erste Austauschtreffen fand am 18. Februar 2020 statt, weitere Treffen sind monatlich geplant. In 2020 sind Workshops zu den Themen: Freiwilliges Engagement - Aufgaben und Rolle, Empowerment und Partizipation, "Wohnführerschein" geplant.

Wer steht hinter diesem Projekt?

Fluchtraum Bremen e.V. setzt sich seit 2004 für die Belange junger Geflüchteter ein. Schwerpunkte der Vereinsarbeit sind die Vermittlung von ehrenamtlichen Mentoren- und Vormundschaften, Schulung und Beratung für Ehrenamtliche, Fachkräfte und junge Geflüchtete sowie Angebote für junge Geflüchtete zur Förderung von sozialer Teilhabe und Integration.

Derzeit sind ca. 240 Bremer Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich im Verein aktiv und begleiten junge Geflüchtete als Mentor*in oder Einzelvormund*in oder engagieren sich im offenen Beratungscafé, im Lerntreff, im Mädchentreff und im Lotsenprogramm.

Fluchtraum Bremen e.V. ist als Träger der freien Jugendhilfe gem. § 75 SGB VIII anerkannt, Mitglied im Verband Der Paritätische Bremen und im Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BumF). Mit institutioneller Förderung der Senatorin für Soziales, Jugend Integration und Sport baut der Verein seit 2018 das Zentrum für Begegnung & Beratung auf.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


profile

Liebe Spenderinnen und Spender, wir danken Ihnen herzlich für Ihre Spende für unser Lotsenprogramm. Die eingegangenen Spenden werden wir für die Aufladung des Projekthandys verwenden. Wegen der mehr

profile

Auch in Corona-Zeiten ist das Projekt für junge Geflüchtete erreichbar. Die Lots*innen sind nach wie vor ansprechbar und beraten telefonisch und per E-Mail. Wir bieten Beratungsgespräche per Skype mehr

Unterstützer:

  • profile

    Anonym

    € 100.00
1 Unterstützer
100 € von 400 €
25%
Beendet
EUR
Projekt jetzt unterstützen!
Dieses Projekt endet am 09.05.2020 um 23:59 Uhr.
Spendenbescheinigung möglich

Oder Gutscheincode einlösen

Eine anonyme Spende erscheint ohne Ihren Benutzernamen

Spendenprojekt

Was bedeutet das?

Projektträger

Kategorie

Das kann Ihr Beitrag bewegen

  • Unterstützen Sie mit 10 €.

    Schon mit 10 € unterstützen Sie unser Lotsenprogramm - ein Monat Prepaid-Handy für die Koordinierung der Lotseneinsätze

    Jetzt unterstützen